Laufolympiade
Niederösterreichs größte Kinder- und Jugendlaufserie


 St. Pöltner Sparkassen Laufolympiaden 2004
 Eine Bilanz

Bei der St. Pöltner Sparkassen Kinder- und Jugendlaufolympiade am 3. und 4. Juni 2004 nahmen über 900 Schüler aus den Bezirken Amstetten, Waidhofen, Scheibbs, Melk, Krems, Zwettl, Tulln und St. Pölten teil.
Gute Organisation, große Begeisterung und tolle Leistungen machten den 50/60m-Sprint und den 800/1000m-Lauf trotz Schlechtwetter zu einem Erlebnis.

Bericht:

Ein Wermutstropfen für das Organisationsteam war, dass an den selben Tagen nicht nur in St. Pölten die Bezirks- und Stadtmeisterschaften der Hauptschulen /Gymnasien, sondern auch die Tullner Leichtathletikschulmeisterschaften stattfanden.
Da St. Pölten und auch Tulln im Haupteinzugsbereich der teilnehmenden Schulen liegen bedeutet das eine Verringerung des Starterfeldes um über die Hälfte der Teilnehmer.
Für die Zukunft sollten man ein derartiges Zusammentreffen von gleich drei Schulleichtathletikveranstaltungen im Nahbereich tunlichst vermeiden.
Bei der St. Pöltner Sparkassen Jugendlaufolympiade Unterstufe am 3. Juni war bei den Burschen im 60m-Sprint Stefan Karnholz von der SHS Böheimkirchen (Jg. 89), der in 8,03 Sek. eine vielversprechende Talentprobe abgeben konnte, der Schnellste.
Bei den Mädchen konnte die erst zwölfjährige Anna Minihold vom BG Zwettl mit tollen 8,20 Sek. die 60m für sich entscheiden. Starke Zeiten wurden bei diesem Jahrgang auch von Martina Rohrböck (91 - 8,47) und Kathrin Hörmannseder (91 - 8,61) erlaufen.
Gesamtsieger der Burschen Oberstufe im 60m-Sprint und gleichzeitig Tagesschnellster wurde Lokalmatador Markus Tanzer (88) von der HTL St. Pölten mit 7,59 Sek., knapp vor Daniel Hollensteiner (88) von der HLW Krems.
Bei den Mädchen setzte sich die mehrfache Staatsmeisterin Stefanie Mrazek aus Zwentendorf mit dem Tagesgesamtsieg und neuem Olympiarekord von 7,94 Sek. durch. Die zweitbeste Sprintzeit bei den Mädchen wurde von Nicole Rohrböck von der HLW Krems mit sehr guten 8,16 Sek. erlaufen.
Den 1000m-Lauf der Unterstufe konnte Jakob Hager von der HS Grünau-Rabenstein in starken 3:04,05 für sich entscheiden.
Bei den Mädchen ging der Sieg über 1000m an Renate Lindner (90) von der SHS Waidhofen in 3:25,74. Sie holte damit auch den Tagessieg knapp vor Viktoria Schenk (88 - 3:26,98) von der HAK Waidhofen und der erst zwölfjährigen Anna Minihold (3:28,81) von Zwettl.
Bei den Burschen Oberstufe gewann Daniel Hollensteiner (88) die 1000m ohne voll aus sich herausgehen zu müssen in 3:00,38, gefolgt von Markus Tanzer (HTL St. Pölten) und Raphael Hammerl (BORG St. Pölten).


In der Schulwertung Unterstufe konnte die HS Mank mit 12 Medaillen (5 Gold, 4 Silber und 3 Bronze) den 1. Platz gewinnen. Platz 2 belegte die HS Prinzersdorf mit 8 Medaillen (1 Gold, 4 Silber und 3 Bronze) vor der HS Böheimkirchen mit 7 Medaillen (3 Gold , 3 Silber, 1 Bronze).
In der Medaillenbilanz der Oberstufe errang das BRG BORG St. Pölten mit 12 Edelmetallen (6 Gold, 3 Silber, 3 Bronze) Platz 1. Platz 2 ging an BBAKIP St. Pölten mit 7 Medaillen (2 Gold, 2 Silber und 3 Bronze) und Platz 3 an die HS Böheimkirchen mit 1 Gold und 1 Silbermedaille.
Das mit Abstand größte Starterfeld stellte das BRG BORG St. Pölten, das mit 80 Schülern an der St. Pöltner Sparkassen Jugendlaufolympiade teilnahm.

Für die besten Einzelleistungen bei der St. Pöltner Sparkassen Kinderlaufolympiade sorgte bei den Buben im 50m-Sprint Oliver Jakovljevic (Jg. 93) von der VS Traisen in 7,66 Sek., gefolgt von Peter Strasser (Jg. 93 - VS Kirchberg/Wagram) mit 7,97 und Stefan König (93 - 8,02) von der VS Kirchberg/Pielach.
Im 800m Lauf gewann Michael Walzer von der VS Brunn die Tageswertung (Jg. 94 - 2:48,74) vor Günther Gravogl von der VS Lilienfeld (Jg. 95 - 2:52,39), der schon zum dritten Mal seine Jahrgangswertung für sich entscheiden konnte.
Die Tagesbestleistungen bei den Mädchen erzielten im 50m-Sprint Sandra Frühwirth (Jg. 93), vor Sonja Hickelsberger (Jg. 93 - 8,19) von der VS Neulengbach.
Im 800m-Lauf war Magdalena Bourdon (Jg. 94 - 3:05,05) aus Krems die Schnellste, gefolgt von Hannah Letschka von der VS 1 Daniel Gran St. Pölten (94 - 3:08,22).
In der Medaillenbilanz belegte in der Volksschulwertung VS Kirchberg/Pielach mit 8 Medaillen (5 Gold, 2 Silber und 1 Bronze) den 1. Platz, vor der VS Englische Fräulein St. Pölten ebenfalls mit 8 Medaillen (2 Gold, 2 Silber und 4 Bronze) und der VS Traisen mit 7 Medaillen (1 Gold, 2 Silber, 4 Bronze). Den 4. Platz in der Medaillenbilanz, die nach der Summe der gewonnen Medaillen erstellt wird, belegte die VS Lilienfeld mit 5 Medaillen (3 Gold und 2 Bronze) vor der VS 1 Daniel Gran Straße ebenfalls mit 5 Medaillen ( 1 Gold, 2 Silber, 2 Bronze).
Die größten Teilnehmerfelder stellten die VS St. Georgen (47 Schüler) und VS Traisen (47 Schüler), VS Lilienfeld (46 Schüler), VS Harland (43 Schüler) und die VS Kirchberg/Pielach (41 Schüler).
Emotionaler Höhepunkt der St. Pöltner Sparkassen Kinderlaufolympiade war die Teilnahme der Kindergartenkinder von BBAKIP St. Pölten Stadt und St. Pölten Land.
Gerade in der heutigen Zeit von Bewegungsarmut und Haltungsverfall kann nicht früh genug begonnen werden unsere Kinder für Sport und Laufen, der urtümlichsten Bewegungsform, zu begeistern.
Den 1. Platz bei den 50m Sprints gewann Patricia Daxbacher vom KG Wölbling (98 - 10,02), gefolgt von Franziska Afflenzer vom KG St. Georgen (10,53) und Kerstin Kornmesser vom KG BBAKIP St. Pölten (10,94). Bei den Buben holte sich Florian Kronawetter mit 10,98 den Sieg vor Rafael Witzmann (11,65) und Ismael Kaltenberger, alle vom KG BBAKIP St. Pölten.

Die zahlreichen Medaillengewinner, insgesamt wurden über 180 Medaillen, 8 Läuferstatuen und 9 Pokale vergeben, erhielten durch die Medaillenübergabe heimischer Prominenz, Landtagsabgeordneten Michalitsch und Gemeinderätin Nesslinger, sowie durch Herrn Haiderer von der Sparkasse St. Pölten den entsprechenden, würdigen Rahmen.
Für die Unterstützung der Laufolympiaden gilt der Sparkasse Niederösterreich, der Sparkasse St. Pölten und Pfanner Getränke besonderer Dank. Ohne Hilfe dieser Institutionen wäre es nicht möglich gewesen, eine Veranstaltung dieser Größenordnung zur organisieren.
Für das Erkennen der großen Bedeutung von Bewegung und Motivation zum Laufen sei den Bezirks- und Landesschulräten für NÖ für die Mitorganisation der St. Pöltner Sparkassen Laufolympiade herzlich gedankt.

Die Sparkassen Laufolympiaden sollen sowohl Breitensport, als auch Leistungssport miteinander verbinden.
Nicht nur die Sieger sind Gewinner, sondern alle die sich im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten sportlich begeistern lassen und mitmachen. Vielleicht ist eine einmalige Wettkampfteilnahme dann auch der entscheidende Impuls regelmäßig zu trainieren, die eigene Leistung zu steigern und den Körper das ganze Jahr in Schwung zu halten.

Bewegung ist für uns deshalb so wichtig, weil wir ohne sie nicht überleben können.
Bewegung ist die Kraft, die unseren gesamten Organismus und jede körperliche Strukturen seit Anbeginn unserer Existenz geformt hat und auch in Zukunft formen wird.

Eduard Holzer


Home


Tuesday, 30-Jul-2013 11:17:45 CEST © dr. eduard holzer
Hauptsponsor: http://www.sparkasse-running.at