Laufolympiade
Niederösterreichs größte Kinder- und Jugendlaufserie


 Kremser Sparkassen Laufolympiaden 2004
 Eine Bilanz

Bei der Kremser Sparkassen Kinder- und Jugendlaufolympiade am 21. und 22. Juni 2004 nahmen an die 2.500 Schüler aus den Bezirken Stockerau, Hollabrunn, Tulln, St. Pölten, Melk, Waidhofen, Zwettl, Horn, Gmünd und Krems teil. Perfekte Organisation, große Begeisterung und tolle Leistungen machten den 50/60m-Sprint und den 800/1000m-Lauf bei idealem Laufwetter zu einem unvergesslichen Erlebnis. Berichte im Radio und im Fernsehen in Bundesland heute trugen dem großen Öffentlichkeitsinteresse Rechnung.

Bericht:

Bei der Kremser Sparkassen Jugendlaufolympiade Unterstufe am 21. Juni war bei den Burschen im 60m-Sprint Lukas Wallner von der SHS Traismauer (Jg. 89), der in 7,85 Sek. den Olympiarekord streifte, der Schnellste.
Bei den Mädchen konnte die erst zwölfjährige Anna Minihold vom BG Zwettl mit tollen 8,33 Sek. die 60m für sich entscheiden. Starke Zeiten wurden bei diesem Jahrgang auch von Kathrin Hörmannseder (BG Rechte Kremszeile, Jg. 91 - 8,45), Elisabeth Böhm (HS Martinsberg, Jg. 89 - 8,48) und Viola Kleiser (BG Piaristen Krems, Jg. 90 - 8,51) erlaufen.
Gesamtsieger der Burschen Oberstufe im 60m-Sprint und gleichzeitig Tagesschnellster wurde Lokalmatador Markus Tanzer (88) von der HTL St. Pölten mit 7,52 Sek. vor Lukas Trautsamwieser (85) von der HAK Krems (7,65).
Bei den Mädchen setzte sich die mehrfache Staatsmeisterin Stefanie Mrazek aus Zwentendorf mit dem Tagesgesamtsieg von 8,04 Sek. durch.
Die zweitbeste Sprintzeit bei den Mädchen wurde von Nicole Rohrböck von der HLW Krems mit guten 8,29 Sek. erlaufen.
Den 1000m-Lauf der Unterstufe konnte Stefan Weiss vom BRG Krems Ringstraße in sehr guten 3:08,13 für sich entscheiden.
Bei den Mädchen ging der Sieg über 1000m Unterstufe an Anna Minihold (90) vom BG Zwettl (3:25,86), die schon die 60m gewonnen hat. Knapp dahinter landete Irina Gatterer, ebenfalls BG Zwettl, in 3:27,97 in einem sehenswerten Rennen auf Platz 2.
Bei den Burschen Oberstufe gewann Daniel Hollensteiner (88) die 1000m in 2:49,38 (HLA Krems), knapp vor Martin Handl (HAK Waidhofen/Thaya- 2:50,11).

In der Schulwertung Unterstufe konnte das BG Zwettl mit 6 Medaillen (3 Gold, 2 Silber und 1 Bronze) den 1. Platz gewinnen. Platz 2 belegte das BG Piaristen Krems gleichfalls mit 6 Medaillen (2 Gold, 1 Silber und 3 Bronze) vor dem BG Rechte Kremszeile ebenfalls mit 6 Medaillen (1 Gold, 2 Silber, 3 Bronze).
In der Medaillenbilanz der Oberstufe errang die HLA für Mode und Wirtschaft Krems mit 8 Edelmetallen (3 Gold, 2 Silber, 3 Bronze) Platz 1. Platz 2 ging an die HTL Krems mit gleich vielen Medaillen (1 Gold, 4 Silber und 3 Bronze) und Platz 3 an die HAK Krems mit 5 Medaillen (4 Gold und 1 Silbermedaille).
Das mit Abstand größte Starterfeld stellten das BRG Krems Ringstraße mit 117, das BG Rechte Kremszeile mit 67 und das BG Piaristen Krems mit 66 Startern.

Für die beste Einzelleistung bei der Kremser Sparkassen Kinderlaufolympiade am 22. Juni sorgte bei den Buben im 50m-Sprint das große Talent Andreas Hellerschmid (Jg. 94) von der VS Langschlag, der in 7,55 auch den Tagessieg vor Alexander Maurer (94 - 7,68), ebenfalls VS Langschlag, holte.
Im 800m Lauf gewann Michael Walzer von der VS Brunn die Tageswertung (Jg. 94 - 2:45,52) vor dem Sprintsieger Andreas Hellerschmid von der VS Langschlag (2:48,09).
Die Tagesbestleistung bei den Mädchen erzielte im 50m-Sprint Sandra Frühwirth (VS Brunn/Gedersdorf: Jg. 93) in 8,02, vor Sonja Hickelsberger (Jg. 93 - 8,03) von der VS Neulengbach und Lena Binder (BG Zwettl: Jg. 93 - 8,08).
Im 800m-Lauf gewann Johanna Spannagl (Jg. 93) von der VS Rohrendorf mit der besten Gesamtleistung des Tages und Olympiarekord in 2:38,74. Sie war damit auch deutlich schneller als der Schnellste bei den männlichen Schülern.

In der Medaillenbilanz belegte in der Volksschulwertung die VS Langschlag mit 7 Medaillen (2 Gold, 3 Silber und 2 Bronze) den 1. Platz, ex aequo mit der VS Allentsteig mit ebenfalls 7 Medaillen (2 Gold, 3 Silber und 2 Bronze).
Platz 3 mit 6 Medaillen ging an die VS Kirchberg/Wagram mit 6 Medaillen und der VS Gedersdorf und Lerchenfeld die gemeinsam mit 5 Medaillen Platz 4 belegten.

Die größten Teilnehmerfelder stellten die ÜVS Krems (67 Schülern), VS Krems Lerchenfeld (60 Schüler) und die VS Mautern (59 Kinder).

Emotionaler Höhepunkt der Kremser Sparkassen Kinderlaufolympiade war die Teilnahme der Kindergartenkinder von Kindergärten aus Krems und Umgebung.
Den 1. Platz bei den 50m Sprints gewann Teresa Lackner (Jg. 97) vom KG Mautern (10,08), gefolgt von Jasmin König (97) vom KG Rossatz (10,33) und Kerstin Schwaighofer vom KG Mautern (10,79).
Bei den Buben holte sich Jakob Steinschaden (97) mit 9,54 Sek. vom KG Lengenfeld den Sieg vor Merlin Binder (97) vom KG Zwettl (9,89) und Fabian Schütz (10,02), vom KG Rossatz.

Gerade in der heutigen Zeit von Bewegungsarmut und Haltungsverfall kann nicht früh genug begonnen werden unsere Kinder für Sport und Laufen, der urtümlichsten Bewegungsform, zu begeistern.
Die zahlreichen Medaillengewinner, insgesamt wurden über 180 Medaillen und 8 Läuferstatuen vergeben, erhielten durch die Medaillenübergabe von Bezirksschulinspektor Wimmer, Prokurist Wagensommerer von der Kremser Bank und Ing. Werner Dolejschi, den entsprechenden würdigen Rahmen.
Für die Unterstützung der Laufolympiaden gilt der Sparkasse Niederösterreich, der Sparkasse Krems, der Fahrschule Ing. Dolejschi, Sport 2000, Krenneis Moden, Quester Baustoffe und Pfanner Getränke besonderer Dank. Ohne Hilfe dieser Institutionen wäre es nicht möglich gewesen, eine Veranstaltung dieser Größenordnung zur organisieren.
Für das Erkennen der großen Bedeutung von Bewegung und Motivation zum Laufen sei den Bezirks- und Landesschulräten für NÖ für die Mitorganisation der Kremser Sparkassen Laufolympiade herzlich gedankt.

Die Sparkassen Laufolympiaden sollen sowohl Breitensport, als auch Leistungssport miteinander verbinden.
Nicht nur die Sieger sind Gewinner, sondern alle die sich im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten sportlich begeistern lassen und mitmachen. Vielleicht ist eine einmalige Wettkampfteilnahme dann auch der entscheidende Impuls regelmäßig zu trainieren, die eigene Leistung zu steigern und den Körper das ganze Jahr in Schwung zu halten.

Bewegung ist für uns deshalb so wichtig, weil wir ohne sie nicht überleben können.
Bewegung ist die Kraft, die unseren gesamten Organismus und jede körperliche Strukturen seit Anbeginn unserer Existenz geformt hat und auch in Zukunft formen wird.


Home


Tuesday, 30-Jul-2013 11:17:45 CEST © dr. eduard holzer
Hauptsponsor: http://www.sparkasse-running.at