Laufolympiade
Niederösterreichs größte Kinder- und Jugendlaufserie


 Krems, 4. Oktober 2002
 Bericht

Das Team Bamberger Kinder- und Jugendlauf-Finale 2002 wurde von Hauptsponsor Direktor Walter Bamberger von der Wiener Städtischen Versicherung, der ganztägig mit großem persönlichem Interesse mit den sportbegeisterten Talenten mitgelebt und zusammen mit Vize-Bgm. Rinke und dem Präsidenten der Sportunion Niederösterreich Mag. Rothländer die Siegerehrungen vorgenommen hat, unterstützt.

Bei insgesamt über 1.200 Anmeldungen waren infolge des rund um Krems herrschenden Schlechtwetters knapp 1.000 Starter aus den Bezirken Zwettl, Horn, Hollabrunn, Tulln, St. Pölten und Krems am Start.


Bericht:

Überall um Krems gab es Regen, nur in der niederösterreichischen Hauptstadt des Laufsports schien die Sonne, oder war es bloß bewölkt.

Mit Verena Hauer (BORG Krems), die heuer bei den Österreichischen Schülerstaatsmeisterschaften bereits drei Titel, und zwar im 100m-Sprint (12,49), im Weitsprung (5,20m) und 3x800m-Lauf holen konnte und Carina Steinschaden (BRG Krems Ringstraße), die obwohl sie noch zwei Jahre startberechtigt ist, Schülerstaatsmeisterin über 3x800m wurde, waren zwei Österreichische Meisterinnen des Laufsports am Start.

Beide Mädchen sorgten mit neuen Bestleistung der Kremser Jugendläufe auch für die Glanzlichter bei den Girls. Verena Hauer (Jg. 1988) blieb mit 7,98 Sek. erstmals unter der 8 Sekundenmarke und löste die bisherige Rekordhalterin Stefanie Mrazek vom BORG Engl. Fräulein (8,05 Sek.), die Jugendhallenstaatsmeisterin 2002 (7,92 Sek. - Salzburg) ab. Carina Steinschaden (1989), das große Lauftalent aus Lengenfeld, setzte sich gegen alle älteren Konkurrentinnen durch und erzielt in 3:19,9 Tagesbestzeit und neuen Laufrekord über 1.000m.

Nicole Rohrböck (HBLA Krems - Jg. 88), Schüler-Vizestaatsmeisterin in der 4x100m Schülerstaffel 2002 und Roman Groiss (LdW. Fachschule Tulln - Jg. 88), Vizestaatsmeister 2002 im 100m-Sprint und im Weitsprung, komplettierten das hochkarätige Starterfeld des Kremser Team Bamberger Jugendlauf-Finales am 4. Oktober.

Rohrböck erlief trotz Spätstarts die zweitbeste Tageszeit im 60m-Lauf der weiblichen Jugend. Groiss sprintete in 7,54 Sek. zur Sensationszeit des Tages und kam erstmals in die Nähe des Juniorenstaatsmeisters und Rekordhalters Clemens Zeller vom ULV Krems (7,28). Der junge Gemeinlebarner, der auch im 1.000m Lauf mit 2:56,6 Tagesbestzeit erzielte, gilt als aufstrebendes Talent im österreichischen Nachwuchssprint und hat mit seinen tollen Leistungen ein großes Versprechen für die Zukunft abgegeben.

Beim Kremser Team Bamberger Kinderlauf-Finale war Chrtistoph Schenter vom BG Piaristen eine Klasse für sich und holte sich in überlegener Manier den Gesamtsieg im 50m-Sprint in 7,51 Sek. Das große Langenloiser Sprinttalent verfehlte den Kinderrekord von Marco Berger nur um zwölf Hundertstel Sekunden.

Bei Verbesserung des Starts scheint für Schenter die Rekordverbesserung nächstes Jahr durchaus möglich.

Eine große Überraschung gelang Simon Steinschaden mit der zweitschnellsten Tageszeit von 7,86 Sek. im 50m-Sprint. Der Lengenfelder Volksschüler, erst Jahrgang 93, pirscht sich mit einem großen Leistungssprung auf leisen Sohlen an die Sprintspitze der Kinderläufe, hat er doch noch beinahe zwei Jahre Zeit um sich ins Buch der Kremser Bestleistungen einzutragen.

Auch bei den Mädchen ging der Gesamtsieg im Sprint an die Volksschule Lengenfeld und blieb im Hause Steinschaden, denn Siegerin im 50m-Lauf wurde Magdalena Steinschaden, die "ältere" Schwester von Simon, knapp vor Bianca Braun, der Gewinnerin des 60m-Sprints bei den 92er Jahrgängen des Team Bamberger Jugendlauf-Finales.

Bianca Braun stellte ihr großes Allroundtalent durch den Gesamtsieg im 800m-Lauf unter Beweis. In 3:07 war die Schülerin des BRG Krems eine Klasse für sich und gewann in eindrucksvoller Manier.

Bei den jüngeren Starterinnen sind besonders die guten Leistungen von Valerie Minihold über 800m und 50m hervorzuheben, wo die Zwettler Volksschülerin in 3:27 und 9,13 Sekunden beeindrucken konnte.

Eine Sensation bot die jüngste Teilnehmerin des Tages, Patricia Daxbacher aus Oberwölbling. Die erst vierjährige Quirrlmaus schaffte die 50m in für ihr Alter unglaublichen 11,41 Sekunden.

Bei den Buben stellte der Horner Patrick Knierling erneut seine Klasse unter Beweis und konnte den 800m-Lauf für sich entscheiden. Mit der Gesamtsiegerzeit von 2:51,6 gewann er mit knappem Vorsprung vor den um ein Jahr älteren Stefan Gafgo von der Volksschule Lengenfeld (2:52,6).

Tolle 800m Zeiten bei den jüngsten Teilnehmern konnten Michael Walzer (Jg. 94 - 2:59) von der Volksschule Gedersdorf und Franzi Aschauer von der Volksschule Schiltern (Jg. 95 - 3:12) erlaufen. Beide wurden auch Sieger ihrer Altersklasse.


Fazit:

Abschließend möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich als Veranstaltungsleiter bei allen Teilnehmern und Zuschauern für die sichtbare Freude und ansteckende Begeisterung beim Team Bamberger Lauffinale 2002 in Krems herzlich bedanken.

Besonders bedanken möchte ich mich auf für die erwiesene Geduld bei der Zeitverzögerung bei der Auswertung des 60m-Sprints der Jugend - ich verspreche mein Möglichstes zu unternehmen, um die Veranstaltung in Zukunft noch reibungsloser abwickeln zu können.

Herzlich bedanken möchte ich mich abschließend beim gesamten Organisationsteam des ULV Krems, ohne dessen Engagement und Einsatz die Abwicklung der Sprint- und Laufveranstaltung nicht möglich wäre.

Mein ganz besonderer Dank gilt allen Lehrerkollegen, die trotzdem unser Berufstand in den letzten Jahren von Regierung und Medien öfter ins schiefe Licht gerückt wurde, keine Mühe gescheut haben ihre Kinder zur Teilnahme am Kremser Lauffinale zu motivieren.

Mit besten sportlichen Grüßen

Euer Eduard Holzer

P.S.: Ich bitte um Verständnis, dass es in diesem Bericht unmöglich ist alle tollen Leistungen der Team Bamberger Kinder- und Jugendlaufolympiade zu erwähnen.

Weitere Informationen über Leistungen mögen bitte aus Ergebnislisten und Resultaten der ersten Drei entnommen werden.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Sponsoren noch einmal ganz herzlich für Ihre Unterstützung bedanken, ohne die es nicht möglich wäre Veranstaltungen dieser Art auszutragen.


Laufolympiade sponsered by:
  • Hauptsponsor der Kremser Kinder- und Jugendlauffinales - Team Bamberger von der Wiener Städtischen Versicherung - Dir. Walter Bamberger
  • Sport 2000
  • Brantner Abfallwirtschaft
  • Fahrschule Dolejschi
  • Madaus Arzneimittel
  • Volksbank Krems Zwettl
  • Gesundheitsforum Niederösterreich
  • Pfanner Getränke
  • Gutscher Mühle Traismauer - Müsli Riegel
  • Vöslauer Getränke
  • Bank Austria / Creditanstalt Krems


Home


Tuesday, 30-Jul-2013 11:17:45 CEST © dr. eduard holzer
Hauptsponsor: http://www.sparkasse-running.at