Laufolympiade
Niederösterreichs größte Kinder- und Jugendlaufserie


 Sparkassen Amstettner Laufolympiaden 2004
 Eine Bilanz

Bei der 2. Amstettner Sparkassen Kinder- und Jugendlaufolympiade am 13. und 14. Mai 2004 nahmen über 1.500 Schüler, unterstützt durch mehr als 150 Lehrer, aus den Bezirken Amstetten, Scheibbs, Waidhofen, Perg, Steyr, Linz Stadt, Linz Land, Krems, Melk und Zwettl teil.
Gute Organisation von LCA Umdasch Amstetten Boss Johann Aichinger und ULV Krems Organisationsleiter Dr. Holzer, große Begeisterung und tolle Leistungen machten den 50/60m-Sprint und den 800/1000m-Lauf zu einem Erlebnis.

Bericht:

Für die besten Einzelleistungen bei der 2. Amstettner Sparkassen Kinderlaufolympiade sorgte bei den Buben im 50m-Sprint Benjamin Meixner (Jg.93) vom BG Piaristen Krems in 7,63 Sek. in einem Herzschlagfinish vor Michael Bräuer 7,64.
Im 800m Lauf, dem sportlichen Höhepunkt der Amstettner Laufolympiaden 2004, entschädigte sich der St. Valentiner Sporthauptschüler Bräuer für seine knappe Niederlage im Sprint mit neuem Olympiarekord und überlegenem Sieg in 2:30,76.
Die Tagesbestleistungen bei den Mädchen erzielten im 50m-Sprint Tamara Valenta von der VS Nöchling (Jg.94 - 8,15) und im 800m-Lauf Michaela Bergbauer von der VS Ybbs (2:55,95 - Jg. 94) und dem Heimverein LCA Umdasch Amstetten.

In der Medaillenbilanz belegte in der Volksschulwertung VS Langschlag mit 8 Medaillen (3 Gold, 3 Silber und 2 Bronze) den 1. Platz, vor der VS Nöchling ebenfalls mit 8 Medaillen (1 Gold, 3 Silber und 4 Bronze) und der VS Reichraming mit 7 Medaillen (2 Gold, 2 Silber, 3 Bronze).
Sensationellen Teilnahmerekord stellte die VS Behamberg mit 98 Startern auf. Die Tausendseelengemeinde aus Oberösterreich motivierte über 60 % ihrer Schüler zum mitmachen und ermöglichte ihren Kindern einen tollen Sprint- und Laufwettkampf.
Emotionaler Höhepunkt der Amstettner Sparkassen Kinderlaufolympiade war die Teilnahme des Landeskindergarten Amstetten. Schon um 7,00 Uhr in der Früh waren die Kinder in freudvoller Erwartung mit ihren Eltern und der Kindergartenbetreuung im Stadion bei der Anmeldung und T-Shirt-Einkleidung. Sie waren dann nach den vorverlegten Start mit großer Freude und Begeisterung bei der Sache.
Gerade in der heutigen Zeit von Bewegungsarmut und Haltungsverfall kann nicht früh genug begonnen werden unsere Kinder für Sport und Laufen, der urtümlichsten Bewegungsform, zu begeistern.

Der Beste der 2. Amstettner Sparkassen Jugendlaufolympiade Unterstufe bei den Burschen war im 60m-Sprint Dominik Raffetseder von der HS St. Georgen (Jg. 89), der in 7,79 Sek. eine vielversprechende Talentprobe abgeben konnte.
Bei den Mädchen war Jasmin Egger (Jg. 90) von der SHS Waidhofen in 8,54 Sek. die Tagesschnellste, sie gewann sowohl die Unterstrufen-, als auch die Oberstufen-Gesamtwertung.
Gesamtsieger der Burschen Oberstufe im 60m-Sprint wurde der Lokalmatador vom LCA Umdasch Amstetten Stefan Mayerhofer (Jg. 86: 7,55 Sek. - BHAK Amstetten).
Den 1000m-Lauf der Unterstufe konnte Philip Frehsner von der SHS Waidhofen (Jg. 90) mit der Superzeit von 2:51,76 für sich entscheiden. Er verfehlte mit dieser Spitzenleistung den Olympiarekord vom Vorjahr nur um 6 Hundertstel Sekunden.
Bei den Mädchen ging der Sieg über 1000m ebenfalls an eine Schülerin von der SHS Waidhofen an der Ybbs. In beeindruckender Manier holte sich Renate Lindner, die heuer schon NÖ Landesmeisterin im Crosslauf werden konnte, in 3:26.71 den Sieg der Unterstufe.
Tagesschnellste bei den Mädchen wurde Victoria Schenk (Jg. 88) in 3:24,57. Das große Lauftalent kommt ebenfalls von der SHS Waidhofen/Ybbs. Höhepunkt der Amstettner Sparkassen Jugendlaufolympiade wurde der mit Spannung erwartete letzte 1000m-Lauf, wo sich ein Duell zwischen dem Lokalmatador Klaus Vogl (Jg. 88) vom LCA Umdasch Amstetten und Daniel Hollensteiner (Jg. 88) vom ULV Krems ankündigte.
Konnte Vogl dem frisch gebackenen 4x400m Staatsmeister Hollensteiner bei den Union Landesmeisterschaften noch Paroli bieten, musste der Amstettner dieses Mal die Überlegenheit des Kremser Langsprinttalents anerkennen und ihm den Tagessieg in 2:46,17 überlassen.

In der Schulwertung Unterstufe konnte die SHS Waidhofen an der Ybbs mit 8 Medaillen (3 Gold, 3 Silber und 2 Bronze) den 1. Platz gewinnen. Platz 2 belegte die HS Aschbach mit 4 Medaillen (2 Gold und 2 Silber) vor der SHS Bad Kreuzen ebenfalls mit 4 Medaillen (1 Gold , 2 Silber, 1 Bronze).
In der Medaillenbilanz der Oberstufe belegte die BHAK Amstetten mit 8 Edelmetallen (4 Gold und 4 Silber) Platz 1, Platz 2 erreichte das EG Baumgargtenberg mit 6 Medaillen (3 Gold, 1 Silber, 2 Bronze) und Platz 3 ging an die HLW Amstetten mit ebenfalls 6 Medaillen (2 Silber, 4 Bronze).
Das mit Abstand größte Starterfeld stellte die HS Haag, die mit 84 Schülern an der Amstettner Sparkassen Laufolympiade teilnahmen.

Die zahlreichen Medaillengewinner, insgesamt wurden über 180 Medaillen, 8 Läufer und 9 Pokale vergeben, erhielten durch die Medaillenübergabe heimischer Prominenz, Sparkassendirektor Weilguni und Sparkassenwerbechef Ebenführer, sowie Sportstadtrat Bichler, einen würdigen Rahmen.
Für die Unterstützung der Laufolympiaden gilt der Sparkasse Niederösterreich, der Sparkasse Amstetten, Umdasch Amstetten, Ertl Glas und Autohaus Senker besonderer Dank. Ohne Hilfe dieser Institutionen wäre es nicht möglich gewesen, eine Veranstaltung dieser Größenordnung zur organisieren.
Für das Erkennen der großen Bedeutung von Bewegung und Motivation zum Laufen sei den Bezirks- und Landesschulräten für NÖ/OÖ für die Mitorganisation der 2. Amstettner Sparkassen Laufolympiade herzlich gedankt.

Die Sparkassen Laufolympiaden sollen sowohl Breitensport, als auch Leistungssport miteinander verbinden.
Nicht nur die Sieger sind Gewinner, sondern alle die sich im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten sportlich begeistern lassen und mitmachen. Vielleicht ist eine einmalige Wettkampfteilnahme dann auch der entscheidende Impuls regelmäßig zu trainieren, die eigene Leistung zu steigern und den Körper das ganze Jahr in Schwung zu halten.

Bewegung ist für uns deshalb so wichtig, weil wir ohne sie nicht überleben können.
Bewegung ist die Kraft, die unseren gesamten Organismus und jede körperliche Strukturen seit Anbeginn unserer Existenz geformt hat und auch in Zukunft formen wird.


Home


Tuesday, 30-Jul-2013 11:17:45 CEST © dr. eduard holzer
Hauptsponsor: http://www.sparkasse-running.at